Presse

Hier finden Sie aktuelle Presse-Artikel, Nachrichten und Pressemeldungen rund um neo – Das Netzwerk für Essstörungen im Ostalbkreis.

Das „Netzwerk Essstörungen Ostalbkreis (NEO)“

Erfolgsbedingungen berufsgruppen- und institutionsübergreifender Kooperation in der psychosozialen Medizin aus Sicht der Akteure: Das „Netzwerk Essstörungen Ostalbkreis (NEO)“ (Link oben im Moment nicht verfügbar) Christoph Abel, Henrike Köhler-Rönnberg, Jochen Schweitzer… Weiter »

Essstörungen auf dem Vormarsch

Netzwerk Essstörungen informiert 100 Zuhörer bei Forum Gesundheit der AOK und der Gmünder Tagespost. Die neue Reihe „Forum Gesundheit“ von AOK und Gmünder Tagespost startete mit einem schwierigen Thema: „Wenn… Weiter »

Projekt widmet sich Essstörungen

AALEN – „Ich bin von dem Projekt Feuer und Flamme“, hat der stellvertretende AOK-Geschäftsführer Josef Bühler bei der gestrigen Pressekonferenz zum „Netzwerk Essstörungen im Ostalbkreis“ (NEO) gesagt. Die Bilanz des… Weiter »

Nützt Patienten und spart Geld

Nach drei Jahren ziehen die Partner eine positive Bilanz des Netzwerkes Essstörungen Josef Bühler würde den 100-seitigen Vertrag sofort wieder ausarbeiten und unterschreiben. Der stellvertretende AOK-Geschäftsführer ist überzeugt, dass das… Weiter »

Hilfeschrei ungehört

Zehn Jahre leben mit Bulimie – eine 30-Jährige hat ihre Krankheit überwunden „Pendeln zwischen Küche und Klo“. Das war lange Jahre ihr Alltag. Sibylle A. (Name geändert) war über zehn… Weiter »

Netzwerk Essstörungen im Ostalbkreis NEO

Essstörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen bei pubertierenden Mädchen und jungen Frauen. Zunehmend sind auch Männer betroffen, im Verhältnis 1:10.  Artikel www.gesundheitsnetz-ostalbkreis.de August 2008

Zwei Gruppen und eine Kampagne

100 Tage hat das Netzwerk Ess-Störungen im Ostalbkreis (NEO) jetzt auf dem Buckel – und die Macher ziehen eine erste Bilanz, die da lautet: Die Idee bewährt sich. 13 Betroffene… Weiter »

AUF EIN WORT

Wieder so ein Beispiel: Weil sie bei ihrer täglichen Arbeit gesehen haben, dass es für eine gute Behandlung von Patienten mit Ess-Störungen keine Struktur gibt, haben Ärzte, Beratungsstellen und Psychologen… Weiter »